window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-8787346-1');
Felix C Seyfarth, Marco Balocco
Zürich: Berinfor
Publication year: 2019

Hochschulen und Bibliotheken sind einem permanenten Veränderungsdruck ausgesetzt – aktuell verschärft durch den gesellschaftlichen Megatrend der digitalen Transformation. Für Wissenschaftseinrichtungen bedeutet das konkret, eine Vielzahl von Projekten, Interventionen, Programmen und Initiativen parallel zu bewältigen. Diskussionen über das jeweils angemessene Instrumentarium dauern an, wohingegen allgemein verbindliche Erfolgsdefinitionen für die bevorstehenden Aufgaben fehlen. Die digitale Zukunft der Hochschule(n) ist gewiss, die digitale Hochschule der Zukunft aber (noch) unscharf zu erkennen.

Als öffentliche Einrichtungen sind Hochschulen besonders dem sorgsamen Umgang mit Ressourcen und ihrer nachhaltigen Nutzung verpflichtet. Gleichzeitig sind sie aufgefordert, sich nach internationalen Massstäben zu modernisieren: weniger Bürokratie, mehr Agilität. Es ist unstrittig, dass ein solcher Wandel mit Investitionen verbunden sein muss, soll er dauerhafte Wirkung zeigen. Inwieweit sich gängige Modelle für das Change Management auf Hochschulen übertragen lassen, ist schwieriger festzustellen.

In einer Befragung haben wir rd. 400 Führungskräften aus Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz um ihre kurze Einschätzung gebeten. Das Ergebnis ist eine anonymisierte Momentaufnahme der Hochschullandschaft, die den Blick auf Aspekte erfolgreichen Veränderungsmanagements lenken kann.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.